✆ +34 689 759 222

Heilfarben & Heilsymbole – Malen mit Gefühl

Von Nadine Rudin

Inhaberin der Website licht-pferde.com, Pferdenarr und mit der Mission, den Menschen ein besseres Verständnis ihre Pferdes zu vermitteln.

Februar 12, 2022

Einblick in eine Pferdestunde, wie wir die Verbundenheit mit den Pferden genutzt haben um sie mit Kraftvollen Symbolen zu bemalen. 

Symbole und ihre Wirkung

Es gibt viele verschiedene Arten von Symbolen und das Wissen um die Kraft um sie ist schon uralt. Seit Jahren werden sie auf der ganzen Welt eingesetzt um die Selbstheilungskräfte von Körper, Geist und Seele zu aktivieren. Schon die Indianer haben die Kraft der Symbole genutzt und ihre Pferde mit bestimmten Zeichen bemalt, wenn sie in den Krieg zogen. So verhalf zum Beispiel der Ring ums Pferdeauge, einen klaren Blick zu behalten. 

Eine andere Symbolart wurde bei Ötzi gefunden. Er hatte Strichcode ähnliche Tätowierungen auf verletzten Stellen.  

Farben und ihre Wirkung

Farben wirken sich ebenfalls auf unsere Psyche und unseren Körper aus. Jede Farbe besitzt eine für sie typische Wellenlänge und Energie, womit wir unsere Stimmung und Energie beeinflussen können. Auf Grund der Schwingung kann auch ein feinfühliger Blinder Farben erkennen. 

Ist dir schon mal aufgefallen das oft Magier einen violetten Umhang tragen? Denn Violette steht unteranderem für Magie und Fantasie. Sicher hast du auch schon davon gehört das ein Schlafzimmer in Blautönen gehalten werden sollte, da blau beruhigend wirkt. 

Um ein Pferd zu bemalen kannst du ganz einfach Wasserfarbe benutzen, die kann ohne Probleme wieder ausgebürstet oder mit etwas Wasser abgewaschen werden. 

Austesten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um das richtige Symbol auszutesten. Es können Hilfsmittel benutzt werden wie Pendel oder Rute. Eine weitere bekannte Testmöglichkeit ist der kinesiologische Muskeltest. 

Was jeder immer und überall dabei hat sind seine Hände. Mit ihnen können wir auch die richtige Farbe erfühlen. 

Umsetzung in einer Pferdestunde

Schon zuvor haben wir uns mit unserem Zentrum/Bauchgefühl befasst. Für mich ist das etwas Unumgängliches im Zusammensein mit Pferden. Eigentlich überhaupt fürs Leben.

Wir starteten erst mit dem Bewusstwerden des Bauchgefühls, bevor die Pferde begrüßt und zum Reitplatz geführt wurden. 

Im Kreis versammelt zogen jeder Intuitiv 3 Karten für sein Pferd und legten sie verdeckt vor sich hin. Von diesen 3 Karten durfte jeder erfühlen – in dem die Hand über die Karten gehalten wurde-  welche das Pferd jetzt benötigte. Bei der „richtigen Karte“ spürten sie ein Kribbeln, Wärme oder sogar ein leichtes Zwicken in der Hand.

Wir schauten uns gemeinsam die jeweilige Bedeutung der Karten an und empfanden sie für jedes Pferd als sehr passenden. 

Wie sehr sie passten und wie viel mehr hinter dieser Botschaft steckte, wurde mir persönlich erst zu einem späteren Zeitpunkt bewusst (nach dem die Symbole bereits eine Zeit wirken konnten).

Die Farbe zum Aufmalen erspürten wir ebenfalls auf diese Weise. Wir nahmen dazu einfach einen Malkasten mit Wasserfarbe und erfühlten zu welcher es uns hinzog.

Jetzt nur noch die Frage, wo denn die Symbole auf dem Pferdekörper aufgemalt werden sollten.

Dafür nahmen wir uns die Tierkommunikation zur Hilfe. Wir verbanden uns nochmals ganz bewusst mit unserem Zentrum, atmeten ruhig und tief in den Bauch. Dann stellte sich jeder sein Pferd vor und baten es um einen Hinweis- anhand eines Bildes, Wortes oder Gefühls -wo es das Symbol benötigt. Jeder bekam von seinem Pferd die Antwort so wie er sie verstehen konnte.

Nun gings los ans Aufmalen des Symbols.

Während der ganzen Zeit war eine wundervolle Stimmung voller Ruhe, Klarheit und Gemeinsamkeit.

Die Symbole und Farben hätten nicht passender gewählt werden können. 

Die Pferde standen alle ruhig, entspannt und dösend da – dankbar für das gemeinsame Begegnen auf einer anderen Ebene. 

Wow war das ein lichtvolles Erlebnis. 

Toll gemacht!

Beitrag teilen

Das könnte Dich auch interessieren…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.